Startseite > Uncategorized > Tagesspiegel und Potsdamer Neueste Nachrichten spekulieren auf Mahlers Tod

Tagesspiegel und Potsdamer Neueste Nachrichten spekulieren auf Mahlers Tod

Der für den berliner Tagesspiegel und die Potsdamer Neuesten Nachrichten tätige Reporter Alexander Fröhlich spekuliert offen auf den bevorstehenden Tod Horst Mahlers. In der ersten Meldung, die der Tagesspiegel den aktuellen Vorgängen um Mahler überhaupt widmet, behauptet Fröhlich, dass sich die Polizei um die Sicherheitslage nach Mahlers Tod sorge und „erste Vorbereitungen“ treffe.

Bildschirmfoto 2015-07-22 um 11.33.37

Im Zuge seiner „Recherchen“ hat Fröhlich auch die Familie von Horst Mahler kontaktiert und im Gespräch zahlreiche Details  über das fragwürdige Agieren der Justizbehörden und des Pflichtverteidigers erhalten. Keine dieser Informationen hat Fröhlich aufgegriffen. Entsprechende Anmerkungen zu dem auf tagesspiegel.de erschienenen Artikel, die von der Familie an das Leserforum gepostet wurden, werden – anders als zahlreiche ehrverletzende Schmähkommentare – von tagesspiegel.de nicht veröffentlicht. Eine Erklärung für die Unterdrückung der nachfolgend dokumentierten Stellungnahme der Familie wird weder von Alexander Fröhlich selbst, noch von tagesspiegel.de gegeben.

Der im Tagesspiegel Forum nicht freigeschaltete Kommentar der Familie im Wortlaut:

Einige Ergänzungen aus 1. Hand
„Brandenburgs Sicherheitsbehörden bereiten sich auf den Tod des Neonazis und bekanntesten Holocaustleugners der Bundesrepublik Horst Mahler vor.“

Interessant, dass hinter den Kulissen eine solche Unruhe herrscht. Davon kriegen wir, Horst Mahlers Familie, nämlich überhaupt nichts mit. Sowas erfahren auch wir erst aus der Zeitung, von Alexander Fröhlich.

Herr Fröhlich hat heute nicht nur bei den brandenburgischen Sicherheitsbehörden nachgefragt, sondern auch die Familie telefonisch kontaktiert und in einem längeren Gespräch jede Menge Informationen aus 1. Hand erhalten. Brisante Informationen über die Ereignisse der letzten Wochen. Informationen, die 1. leicht nachprüfbar und 2. von öffentlichem Interesse sind. Informationen, die auf schwerste Rechtsbrüche der Justizbehörden und – besonders pikant – des Pflichtverteidigers zum Nachteil Horst Mahlers hinweisen.

Nichts davon findet Erwähnung in Fröhlichs Berichterstattung. Er hat auch gar nicht nachgefragt. Das hat ihn überhaupt nicht interessiert. Statt dessen hat er sich brennend dafür interessiert, ob und wie die Familie „das zu erwartende Ableben Mahlers“ zu kommunizieren gedenke. Die Frage erschien uns zunächst nur geschmacklos, ihr Hintergrund hat sich uns nicht sogleich erschlossen. Jetzt, nach der Lektüre von Fröhlichs Artikel über die (Vor-) Sorge vor möglichen „rechtsextremen Gedenkaufmärschen“  haben wir verstanden.

Alexander Fröhlich mag das, was er hier abgeliefert hat, „Journalismus“ nennen. Wir nennen es Manipulation.

Advertisements
Kategorien:Uncategorized
  1. mortificandum
    22. Juli 2015 um 6:27 pm

    Jedes Gespräch mit Angehörigen der FDGO-Propagandagorgane ist ein Fehler! Es ist nicht zu erwarten, daß die Regimepropagandisten eine wahrheitsgemäße Berichterstattung zugunsten eines Regimefeindes und in Belastung der Regimeinstitutionen vollziehen! Dagegen ist es immer sicher, daß der Betroffene aufs Schändlichste in seinem Bilde entstellt und jede Information zum Nachteil der eigenen Sache verwendet wird. Jede Voraussetzung von Charakter und Berufsethik bei Demokratenjournalisten bedeutet eines Verkennung des Wesens von Demokraten und deren Sprachrohren! Ist also sträflich naiv!

    Die Nervosität der Regimeschergen ist völlig verständlich! Sie sind sich der Tatsache bewußt, daß sie Horst Mahler systematisch – und zwar NICHT fahrlässig – zugrunde gerichtet haben! Sie haben ihn auf dem Gewissen. Besser gesagt: Sie hätten ihn auf dem Gewissen, so sie denn ein solches besäßen? Und sie wissen, daß jeder Kritiker, Oppositionelle und Dissident – gleich welcher genauen Richtung – das Verhalten der Regimeorgane als langsame, bewußt herbeigeführte Tötung Horst Mahlers wertet! Daraus wird in der Zukunft auch eine andere Dimension des Umganges mit den Tätern erfolgen. Nicht nur in Brandenburg!

  2. AvL
    22. Juli 2015 um 9:35 pm

    Auch Jürgen Elsässer setzt sich jetzt für die tatsächliche Freilassung von Horst Mahler ein:

    https://juergenelsaesser.wordpress.com/2015/07/22/horst-mahler-zum-tode-verurteilt/

    Es tut sich was in Deutschland.

    Gruß AvL

  3. 25. Juli 2015 um 11:21 am

    Hier ein Beitrag, der den Fall kritisch beäugelt und versucht Fragen und Bedenken im Umgang mit dem politischen Gefangenen Horst Mahler eingeht.
    Anlass war auch die Berichterstattung über diesen Blog, der eine wichtige Informationsquelle ist.
    https://marsvonpadua.wordpress.com/2015/07/25/horst-mahlers-vollzug-zeichnet-sich-als-justiz-und-medienskandal-ab/#more-922
    Grüße und alles Gute

  4. 25. Juli 2015 um 3:49 pm

    Hat dies auf The Lennox Press rebloggt.

  5. AvL
    25. Juli 2015 um 7:11 pm

    Langer und recht umständlicher Blog-Artikel zum Fall Horst Mahler:

    https://marsvonpadua.wordpress.com/2015/07/25/horst-mahlers-vollzug-zeichnet-sich-als-justiz-und-medienskandal-ab/

    Folgt zwar nicht dem Diktum „In der Kürze liegt die Würze“, aber immer noch besser als gar nichts zu sagen oder wie die Mainstream-Presse den Skandal um die menschenfeindliche Behandlung von Horst Mahler totzuschweigen.

    Gruß AvL

  6. AvL
    26. Juli 2015 um 5:19 pm

    Auch in diesem Artikel des Journal Kaarst wird die Forderung von Jürgen Elsässer, unverzüglich und dauerhaft freizulassen, übernommen:

    http://journal-kaarst.de/nachrichten/freiheit-fuer-horst-mahler-3564/

    Gruß AvL

  7. 27. Juli 2015 um 5:15 pm

    Gibt es neue Nachrichten über Horst Mahler und sein Gesundheitszustand?

  8. AvL
    29. Juli 2015 um 12:26 am

    In diesem Audio-Mitschnitt ist zu hören, wie
    1. sich Ursula Haverbeck (87) nach dem Schicksal von Horst Mahler erkundigt und
    2. sie mitteilt, daß das Bundesverfassungsgericht ihren Antrag angenommen hat, den Paragraphen 130 StGB aufzuheben, der Paragraph, weswegen im wesentlichen Horst Mahler in Haft ist.

    Gruß AvL

  9. Wahr-Sager
    2. August 2015 um 11:49 pm

    Im Blog mcexcorcism.com behauptet ein gewisser Narzisst namens „Roland“ Folgendes:

    „Natürlich haben die Revisionisten mit 62000 Opfern eine großartige Arbeit geleistet. Da können wir mit der GKT wirklich nicht mithalten.

    Bei Horst Mahler wartet sein Jüngerheer seit bestimmt 10 Tagen auf seinen Märtyrertod samt Polizeihundertschaft. Aber von diesem ganzen Heer scheint kein Einziger ihn mal besucht zu haben, um wenigstens seine letzten Worte vernommen zu haben. Welche Chance, welche Ehre wäre das gewesen. Obwohl er ohne Bewachung nun angeblich im öffentlichen Krankenhaus iiegt.

    Die einzigen ‚Zeugen‘ sind die Familienangehörigen, welche nach und nach plötzlich aus dem Boden sprießen.

    Seine ‚Schrift‘ hat es nicht einmal geschafft, die Zensur überzeugen zu können. Klar, wenn er darin als Jude die Juden als für unser Seelenheil notwendig preist.

    Unsere Schriften werden von der Zensur besser gewürdigt. Über 90% Zensuranteil zeugen davon, wie ich bei der letzten Überprüfung feststellen konnte. Davon träumen die Revisionisten noch heute.

    Was hat denn dein Gelehrter Germar Rudolf dir nach nunmehr rund 10 Wochen Bedenkzeit auf deine Email geantwortet? Oder schweigt er genauso tapfer wie die anderen Juden, Jüdlein?

    Die GKT bringt konkret genau das, was wir erwartet haben.“

    Dieser Hirni (der sich mit diesem Kommentar an mich richtete, was ich allerdings unbeantwortet lasse, da ein Kommentar von mir vor kurzer Zeit auf diesem Blog nicht veröffentlicht wurde) meint, ich sei Jude, weil ich Zweifel hege u. a. an seinen Worten, wonach Horst Mahler Cocktails schlürfend auf Mallorca verbringen würde.
    Er ist so sehr von seiner GKT (Theorie der Gaskammertemperatur) überzeugt, dass er meint, man würde den Nationalzionisten damit den Garaus machen…

    Was meint ihr dazu?

    • 5. August 2015 um 12:20 pm

      Dieser Idiot geht mir schon lange auf den Sack. Als würde die GKT irgend einen Laien überzeugen können mit diesen komplizierten Rechnungen. Ich glaube, der ist ein Systemagent, der den Zweifel unter uns streuen will.

    • 5. August 2015 um 6:27 pm

      Diesen Roland findet man öfters im Internet. Entweder hat der einen Schaden, oder er ist ein bezahlter Desinformant.

      • Wahr-Sager
        17. September 2015 um 12:56 am

        Sorry für meine späte Antwort, aber ich wurde nicht über einen neuen Kommentar benachrichtigt und habe jetzt erst zufällig deine Antworten gelesen.
        Welche der beiden Möglichkeiten auf „Roland“ zutrifft, weiß ich zwar nicht, aber wahrscheinlich sind beide auf jeden Fall.
        Ich habe Germar Rudolf mal wegen der GKT-These schriftlich befragt, aber leider keine Antwort bekommen. Das hat sich u. a. „Roland“ auch zunutze gemacht und daraus die tollkühne These konstruiert, dass Rudolf und Co. zu IHNEN gehören würden…

      • 23. September 2015 um 10:45 pm

        Ich nehme an, Germar Rudolf ist diese GKT einfach viel zu dämlich.

  10. AvL
    3. August 2015 um 10:30 pm

    Die Märkische Allgemeine berichtet, HM plane eine Reha, er wäre also auf dem Wege der Besserung:

    http://www.maz-online.de/Lokales/Brandenburg-Havel/Neonazi-Horst-Mahler-79-plant-Rehabilitation

    Kann das bestätigt werden? Wäre ja sehr erfreulich.

    Gruß AvL

  11. Name
    6. August 2015 um 10:44 pm

    Neues Deutschland / ERETZ OBERFRANKEN (Irrenrepube Absurdistan, Neu-Judäa)

    Volksverhetzung und Stromstöße: Lehrer muss 12.000 Euro zahlen

    und

    Bedroht von den roten Fluten des Weibes

    http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Volksverhetzung-und-Stromstoesse-Lehrer-muss-12-000-Euro-zahlen-id35062752.html

    http://www.br.de/nachrichten/oberfranken/inhalt/lehrer-stromstoss-gericht-100.html

    http://www.neues-deutschland.de/artikel/978978.bedroht-von-den-roten-fluten-des-weibes.html

    Geisteskrankheit war gestern. Heute heißt das “Political Correctness”.

    Bonus-Link:

    https://sicherungsblog.wordpress.com/2015/08/06/worum-ging-es-eigentlich-bei-netzpolitik-org/

  12. Georg Raetz
    24. August 2015 um 1:53 pm

    Tragisch ist einzig, dass die Ärzte nicht verhindern konnten, dass Horst Mahler sein Gehirn aufgegeben hat und dieses vor langem entfernen lies. Ansonsten gilt: Antisemiten sind auch im Knast Arschlöcher! Nur dass sie dann plötzlich so heulen … Von wegen HAAART WIE KRUPPSTAHL! Der Führer is not amused!

  13. Schwertfeger
    9. September 2015 um 12:09 pm

    Konto 1 scheint auch nicht zu funktionieren. Meine Zahlung wurde mir wieder zurückgeleitet. Wie kann ich HM finanziell unterstützen?

  1. 22. Juli 2015 um 4:55 pm
  2. 22. Juli 2015 um 7:52 pm
  3. 25. Juli 2015 um 7:07 pm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: